Ananas-Stollen {Ananas / Kakaonibs / Pekannüsse / Hefe}

ZfK_Ananas-Stollen

Eröffnet wird die Weihnachtsbäckerei in diesem Jahr mit einem Stollen. Warum? Weil ein Stollen idealerweise mindestens 14 Tage in kalter Umgebung, da ist ein nicht beheizter Kellerraum prima, ziehen sollte. Perfekt wäre zudem, wenn keine Mäuse (auch keine zweibeinigen) an den Stollen rankommen, denn sonst könnte die erste Inaugenscheinnahme vor der Verkostung mit einer Enttäuschung einhergehen. Nach seiner Lagerzeit hat der Stollen dann sein volles Aroma entfaltet, er ist saftig und schmeckt herrlich weihnachtlich.

Während der Stollen im Keller lagert, bekomme ich eigenartigerweise vermehrt Hilfe angeboten, insbesondere nimmt die Zahl der freiwilligen Testesser in der Familie stark zu. Frei nach dem Motto: „Sollen wir nicht mal dringend nachsehen, wie es dem Stollen geht, ob er auch noch gut ist?“, oder „Der Stollen ist doch ganz einsam da unten im Keller, man sollte ihm mal einen Besuch abstatten!“. Nein, nein und nochmals nein. 14 Tage, darunter lasse ich nicht mit mir reden, da bin ich in diesem Fall eisern. Und ich kann euch sagen, es lohnt sich. Das gesteht schlussendlich auch der Rest der Familie zähneknirschend ein.

Zfk_Ananas_Stollen

Das Grundrezept für diesen Stollen stammt aus einer Sonderedition von essen & trinken ("Süße Weihnachten" essen & trinken Spezial, Nr. 2 2010), wurde allerdings von mir leicht abgewandelt. Bei den Geschmackszutaten habe ich mich diesmal für eine tropische Variante entschieden – vielleicht ja auch deshalb, weil es im letzten Jahr zu Weihnachten so warm war. Ich kombiniere saftig süße Ananas mit knackigen Pekannüssen und herben Kakaonibs. Yummy, das ist so wunderbar fruchtig aromatisch herb!

Genug der Vorrede, rasch in die Küche gehüpft und ran an den Stollen:

Zutaten

  • 500g Weizenmehl Typ 405
  • 1 Würfel Hefe
  • 180ml Milch
  • 125g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 200g Butter
  • 200g kandierte Ananas
  • 200g Pekannüsse 
  • 2-3 El Kakaonibs

Zutaten für die Glasur

  • 100g weiche Butter
  • 50g Puderzucker

Zubereitung

Die kandierten Ananasstücke klein hacken. Die Pekannüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten, kurz abkühlen lassen und anschließend grob hacken. Beides mit den Kakaonibs mischen und bereitstellen.

ZfK_Ananas_Stollen

Die Milch erhitzen, die Hefe hinein bröckeln und einen EL Zucker hinzugeben. Alles mit einem Löffel vorsichtig umrühren und an einem warmen Ort kurz stehen lassen. Derweil das Mehl in einer Schüssel mit dem Salz und dem verbleibenden Zucker mischen. Nun die Hefemischung hinzugeben und alles mit den Knetharken der Küchenmaschine zu einem homogenen Teig verkneten. Die Eigelbe und die weiche Butter hinzugeben. Wenn alles gut miteinander vermengt ist, kommen die gehakten Zutaten hinzu. Sobald auch diese gut untergearbeitet sind, kommt der Teig an einen warmen Ort, wo er mit einem sauberen Küchentuch abgedeckt wird und sich erst mal gehen lassen kann. Das kann ruhig eine bis eineinhalb Stunden dauern. Der Hefeteig wird aber dennoch nicht viel an Volumen gewinnen, da er auf Grund der enthaltenen Ananas, Pekannüsse und Kakaonibs (zu) schwer ist.

ZfK_Ananas_Stollen

Anschließend den Teig in eine Stollenform legen oder ihn mit den Händen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech zu einem Stollen formen. Den Stollen nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen und in dieser Zeit den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen. Den Stollen mit der Form auf ein vorbereitetes Blech stürzen und mit der Form ca. 40 Minuten backen. Für die letzten 10 Minuten die Form entfernen und den Stollen offen fertig backen. Wird er ohne Stollenform gebacken, dann beträgt die Backzeit ca. 45 Minuten.

Den heißen Stollen mit 50g Butter einstreichen, mit Puderzucker bestäuben und den Vorgang nochmals wiederholen. Den Stollen anschließend vollständig auf einem Kuchenrost auskühlen lassen. Dick und fest in Alufolie einschlagen und mindestens 14 Tage in einem kühlen Kellerraum lagern.

ZfK_Ananas_Stollen

Zum Servieren wird der Stollen nochmals mit frischem Puderzucker bestäubt und anschließend in fingerbreite Scheiben geschnitten. Mit einer weihnachtlich gewürzten Schokolade, einem Tee oder einer Tasse Kaffee genießen.

Kommt gut durch die kalten Tage und lasst ihn euch schmecken, den exotisch-fruchtigen Weihnachtsstollen!

Eure Tine